Die Wirtschaftskonferenz

Die Wirtschaftskonferenz des Goetheanums ist eine ständige Konferenz innerhalb der Sektion für Sozialwissenschaft der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft (siehe unten), deren Bestreben es ist, Unternehmertum, Finanzwesen und Wirtschaftsleben auf der Grundlage von Rudolf Steiners Kurs zur Wirtschaftswissenschaft sowie verwandten Schriften (siehe Literatur) zu verstehen. Ihr Ziel ist es, wesentliche und konkrete Beiträge zur Lösung von grundlegenden Problemen unserer Zeit in Bereichen wie Geldpolitik, Preistheorie und unternehmerischer Tätigkeit zu leisten. Die Veranstaltungen, zu denen eine jährlich stattfindende weltweite Zusammenkunft gehört, finden an vielen unterschiedlichen Orten der Welt statt und werden in Englisch oder in der Sprache der Teilnehmer durchgeführt.

Die Veranstaltungen bieten unabhängigen, auf diesem Gebiet forschenden Menschen, Gelegenheit, sich über ihre Arbeit auszutauschen und durch gemeinsame Betrachtung der Probleme des Wirtschaftslebens im Lichte der Geisteswissenschaft neue Einsichten zu gewinnen. Obgleich gehofft wird, dass durch solche Einsichten die Lehrtätigkeit, die Verlagstätigkeit und andere Betätigungsfelder der Teilnehmer befruchtet werden, liegt die Verantwortung der Ausführung dieser Aktivitäten allein bei den Ausführenden.

Freie Hochschule für Geisteswissenschaft

Das Ziel der 1923 von Rudolf Steiner inaugurierten Freien Hochschule für Geisteswissenschaft ist es, die menschlichen Angelegenheiten im Lichte der Geisteswissenschaft zu verstehen, welche die wissenschaftliche Forschungsmethode auf übersinnliche Phänomene anwendet, wie zum Beispiel bei der Wirtschaftswissenschaft, Werte und Preise.

Die Freie Hochschule für Geisteswissenschaft ist untergebracht in der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft, die ihr Zentrum in der Schweiz in der Nähe von Basel hat, und den Landesgesellschaften vieler Länder der Welt.

Die Hochschule wurde für drei Klassen (vergleichbar mit Graden) und 11 Sektionen konzipiert. Die Sektionen sind auf verschiedene Berufsfelder wie Medizin, Landwirtschaft, Sozialwissenschaft und andere mehr ausgerichtet. Das Ziel der Sektionen ist es, den Mitgliedern der Hochschule einen Kontext zur Verfügung zu stellen, in welchem sie sich austauschen und beraten können, wodurch sie hoffentlich auch neue Einsichten und Antworten für die Herausforderungen gewinnen können, denen sich die Menschheit heute auf allen Gebieten des Lebens gegenübergestellt sieht.

Die Mitglieder der Hochschule sind Menschen, die es auf sich genommen haben, sich in einer gewissen Weise Rudolf Steiner in der zeitgemäßen Fortführung der Arbeit anzuschließen, die er begonnen hat.  Die Arbeit der Sektionen, bestehend aus Forschung und Publikation, Konferenzen und Symposien, setzt sich aus den Aktivitäten der Teilnehmer zusammen, welche so kollegial wie möglich getätigt werden.

Die Wirtschaftskonferenz des Goetheanums ist der Sektion für Sozialwissenschaften angegliedert, die ein breites Spektrum an sozialwissenschaftlichen Fachgebieten und Aktivitäten umfasst.

Towards 2023 enthält weitere Informationen über den Hintergrund der Wirtschaftskonferenz des Goetheanums.

Teilnahmebedingungen

Um Mitglied der Wirtschaftskonferenz zu werden, sende man ein Email mit folgenden Angaben an economics[at]goetheanum.ch:

(1) Bestätigung der Mitgliedschaft an der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft;

(2) Einverständnis, dass die Kosten für die Wirtschaftskonferenz nicht vom Goetheanum getragen werden;

(3) Kurze Beschreibung der praktischen Beziehung zu den heutigen wirtschaftlichen Fragen im Hinblick auf Rudolf Steiners Kurs zur Wirtschaftswissenschaft.

Wie bei allen professionellen Aktivitäten gibt es Veranstaltungen und Zusammenkünfte unterschiedlicher Art. Für die Mitglieder der Wirtschaftskonferenz sind alle Veranstaltungen offen. Gewisse Veranstaltungen sind nur für Mitglieder der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft, andere beziehen auch die Mitglieder der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft mit ein. Manche Veranstaltungen sind auch für die allgemeine Öffentlichkeit. 

Haftungsausschluss

Die Arbeit der Wirtschaftskonferenz wird auf eigene Verantwortung der Teilnehmer durchgeführt. Das hauptsächliche Ziel ist es, Forschung in den Bereichen Wirtschaft, Unternehmertum und Finanzwesen durchzuführen, deren Resultate dazu beitragen, die Probleme, denen die Menschheit heute auf diesen Gebieten gegenübersteht, zu lösen. In diesem Sinne sind die Bestrebungen der Teilnehmer der Wirtschaftskonferenz als Beitrag zum öffentlichen Diskurs gedacht. Diese sind daher soweit als möglich an das Laienverständnis gerichtet. Es gibt natürlich auch Aktivitäten, die auf Fachpersonen auf diesem Gebiet beschränkt sind, oder auch Veranstaltungen, welche nur diejenigen betreffen, die verantwortlich für die Ausführung dieser Arbeit sind.

Convenor & Webseiten-Redaktor

Die Wirtschaftskonferenz wird getragen von der Arbeit verschiedener Menschen auf der ganzen Welt. Sie wird weltweit von Christopher Houghton Budd, Ph.D. (christopherhoughtonbudd.com) koordiniert, der auch diese Webseite betreut. Die Redaktionspolitik entspricht dem Protokoll, welches der Finanzierung von Forschungsprojekten zugrunde liegt.

  • Privacy Policy